Austritt angedroht: Drei Schweizer Golfclubs und der Konflikt mit geschlossenen Grenzen

Drei Schweizer Golfclubs drohen mit dem Austritt aus dem Golfverband. Problem sind die geschlossenen Grenzen zu Deutschland.

Ab dem 11. Mai dürfen die Golfplätze in der Schweiz wieder öffnen. Doch für drei Clubs gibt es ein großes Problem: die Plätze liegen geografisch in Deutschland und dahin ist der Grenzübertritt zur Zeit nicht gestattet.

Problem für Golfclubs: Die Grenzen sind dicht

Die drei Schweizer Golfclubs Rheinblick, Obere Alp und Markgräflerland zeigen sich "entrüstet" ob der vermeintlichen Tatenlosigkeit von Swiss Golf, der Dachorganisation des Golfsports in der Schweiz. Die drei Clubs liegen geografisch in Baden-Württemberg, zählen aber als Golfclub an sich zur Schweiz. Jetzt kommt das eigentliche Problem. Laut der COVID-19-Verordnung des Bundesrates stellt "Einkaufen im benachbarten Ausland keine absolute Notwendigkeit" dar und ist somit verboten. Dasselbe gilt auch für den Sportbereich und damit für das Golfspielen. Die Schweizer Landsleute können in ihrem Heimatclub also nicht Golfen, da sie dafür nach Deutschland einreisen müssten.