Swiss Mid-Amateur Interclub Championship

Mid-Amateur Laufental vs Lägern 14.09.2019

Die Mid-Amateure vom GCL durften für das Viertelfinal nach Laufental reisen. Wir reisten am Freitag an um eine Proberunde zu spielen und das Nachtleben in Laufen zu erkunden. Das Timing war leider nicht optimal, da sich der Platz in Pflege befand. Die Greens wurden in dieser Woche sehr intensiv gesandet und aerifiziert. Der restliche Platz war in einem sehr guten Zustand.

Die 9 Löcher sind sehr kurz, das Längste 290m. Was uns erahnen liess, dass Platzkenntnis von Vorteil ist. Mit Bogey konnte davon ausgegangen werden, dass man das Loch verliert.  

Am Wettkampftag wurden wir herzlich von den Mid-Amateuren Laufental begrüsst und mit Kaffee und Gipfeli empfangen. Im Nebel starteten wir die Fouresomes um 8:40. Die ersten 6 Löcher mussten wir leider im Nebel spielen bis sich die Sonne durchsetzte. Das Putten auf dem sehr nassen und sandigen Green war eine Herausforderung für Jedermann. Somit waren drei Putts an der Tagesordnung. Nach 9 Löchern gab es eine grosse Auswahl an Zwischenverpflegung. Wir stärkten uns und gingen dann in die zweite Runde. Alle Fouresomes wurden deutlich entschieden und niemand musste bis zum 18. Loch durchhalten. Wir gerieten mit 2:1 in Rückstand.  

Nach einer etwas längeren Mittagspause und guter Verpflegung, starteten wir in die Einzel Matchplays. Dort wurde es sehr spannend. Vier von den sechs Einzeln mussten auf dem 18. Loch entschieden werden. Es wurden sehr viele Birdies gespielt, welche auch notwendig waren um das Loch zu gewinnen. Doch jeder hatte auch eine kürzere Schwächephase, die ausgenutzt werden musste. Nach 9 Löchern sah es nach einem 4:2 Sieg für den GCL aus, was zu einem Gesamtsieg gereicht hätte. Als der letzte Flight auf das 18. Loch kam, stand es 3.5 zu 3.5 in der Gesamtwertung. Im letzten Flight selber stand es Even und 1 Down für den GCL. Es musste somit ein Lochsieg her um mindestens ins Stechen zu kommen. Angefeuert von den Spielkameraden auf der Tribüne kam es leider anders. Anstatt ein Lochsieg, kam ein Lochverlust. Damit war der Endstand 5.5 zu 3.5 für Laufental.  

Die Mid-Amateure Laufental feierten ihren verdienten Sieg und Einzug ins Halbfinal. Leider ist damit die Saison der Mid-Amateure Lägern für 2019 beendet. Die Laufentaler offerierten - zum Abschluss und als Trost - den Nicht-Autofahrern reichlich Gin Tonic und allen Wurstsalat mit Pommes.  

Die Gastfreundschaft der Laufentaler war grandios. Einziges Manko waren ihre guten Golf Skills. Aber es hat daraus einen sehr sportlichen, fairen und spannenden Tag gemacht.  Vielen Dank GC Laufental!

Mid-Amateur Appenzell vs Lägern 07.07.2019

Am Sonntag dem 7. Juli reiste das Mid-Amateur Team Lägern nach Appenzell. Die dritte und letzte Runde der Gruppenspiele wurde ausgetragen. Beide Teams waren in einer sehr komfortablen Situation und hatten bis dato alle Spiele gewonnen. Dadurch sind beide bereits qualifiziert für die Viertelfinals. Es ging um den Gruppensieg und somit um den Heimvorteil im Viertelfinal.  

Die Wetterprognose für den Nachmittag hatte ein Gewitter voraus gesagt. Darum wurde entschieden, dass die Einzel Matchplays am Morgen ausgetragen werden, damit 2/3 der Punkte mit Sicherheit verteilt werden können. Das Wetter am Morgen blieb kühl und trocken, aber im Wettkampf ging es heiss her. Einige Einzel Matchplays waren sehr knapp und mussten über 18 Löcher gespielt werden. Dadurch konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden und die Tee Times am Nachmittag mussten verschoben werden. Glücklicherweise hatten die Meteorologen ihre Meinung bis zum Mittag geändert und für den späten Nachmittag nur noch leichten Regen prognostiziert. Somit konnten wir die Foursomes über die vollen 18 Löcher in Angriff nehmen.  

Leider mussten wir mit einem Rückstand von 4:2 in die Fouresomes starten. Das bedeutete für uns, dass wir mindestens 2,5 von 3 Punkten holen mussten. Das Lägern Team ist sehr gut in die Foursomes gestartet und es sah lange so aus, dass das hohe Ziel von 3 Siegen erreichbar ist. Auf dem Loch 6 führten ein paar Gegebenheiten zu mehreren Missverständnissen. Die Kombination von Long Hitter, gut getroffenem Ball, keine Sicht von der Teebox auf den Fairway, sehr schlechtem provisorischen Ball und zwei zügig spielenden Flights dahinter führte zu diesen Missverständnissen. Aber man konnte sich einigen. Einzige Konsequenz war, dass der erste Flight in die Mitte gerückt ist, also vom mittleren überholt wurde.  

Der neue erste Flight hat seine Begegnung gewinnen können. Damit waren wir auf Kurs. Leider hat der zweite Flight auf Loch 18 verloren und der letzte Flight hat mit dem Wissen, dass es vorbei war, ebenfalls auf der 18 verloren. Es war ein sehr spannender und knapper Wettkampf, der leider mit einer Niederlage für die Mid-Amateure Lägern endete. Das Schlussergebnis war 6:3 für den Golfclub Appenzell.  

Am Abend beim gemeinsamen Apero war die Stimmung entspannt und fröhlich. Beide Teams haben die Gruppenphase überstanden und ziehen in die Viertelfinals ein. Appenzell wird Klosters empfangen  und Lägern wird nach Laufental reisen. Wir würden uns freuen, wenn wir Appenzell auf der Oberen Alp (Finaltag) wieder antreffen würden. Es war ein sehr fairer und entspannter Wettkampftag. Herzlichen Dank an die Gastgeber vom Golfclub Appenzell und das Mid-Amateur Lägern Team, dass sich einem harten Wettkampf gestellt hat.  

Wir freuen uns auf das Viertelfinal in Laufental, welches irgendwann im August/September ausgetragen wird.  

Spieler Mid-Amateur Lägern: Christophe Nunez, Markus Betschart, Dominik von Wyl, Esther Widmer, Roman Widmer, Beat Tscharner

09.07.2019, Roger Frischknecht

Mid-Amateur Zumikon vs Lägern

Am 9.6 fand die zweite Vorrunde der Siwss Mid-Amateur Interclub Championship statt. die Mid-Amateure vom GCL waren in Zumikon eingeladen, um dort ihren Wettkampf aus zu tragen. Etwas ungewohnt für die GCL Mid-Amateure waren die Tee-Times. So etwas wie Tee-Times gibt es in Zumikon nicht. Man spielt wenn man bereit ist. Vor der Proberunde wurde uns vom Starter sehr detailliert auf Englisch erklärt, wo alles zu finden ist. Man hat uns auf der karte gezeigt, wie die Löcher angeordnet sind und in welcher Reihenfolge sie zu spielen sind. Es wurden uns erste Tipps mit auf den Weg gegeben. Denn ein Birdiebook gibt es nicht und Bahnbeschreibungstafeln auch nicht. Als Mitglied kennt man den Platz und deren Gäste kriegen den Platz erklärt vom Götti. Wie üblich wurden die Foursomes am Morgen ausgetragen. Die GCL Mid-Amateure konnten hier bereits 2 von 3 Punkten holen. Es wären sogar 2.5 drin gelegen, wenn kein drei Putt aus gefühlten 6m auf dem 18. Loch gemacht worden wäre. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter mit den Einzel Matchplays. Zuerst gab es etwas Verwirrung, ob in 2er oder 4er Flights gespielt werden soll. Man hat sich dann aber doch für die regelkonformen 2er Flights entschieden. Um approximately 14:00 Uhr haben sich alle beim Tee 1 eingefunden und die Ersten sind gestartet. Auch bei den Einzeln konnte die Mehrheit der Punkte geholt werden. Es wurden vier von den sechs Spielen gewonnen. Das führte zu einem Schlussergebnis von 6:3 für den GCL. Damit haben sich die Mied-Amateure vom GCL frühzeitig für das Viertelfinal qualifiziert. Beim dritten und letzten Vorrundenspiel geht es nur noch um den Gruppensieg. Eine starke Leistung vom Mid-Amateur Team, auf einem Platz zu gewinnen auf dem sie vorher noch nie gespielt haben.

Vertreter GCL Mid-Amateure:
Christoph Nunez, Jürgen Seper, Markus Betschart, Esther Widmer, Beat Tscharner, Roman Widmer
09.06.2019, Roger Frischknecht

Am 12.5 hat die erste Vorrunde der Swiss Mid-Amateur Interclub Championship statt gefunden. Der Golfclub Lägern hat den Golfclub Rheinfelden empfangen. In den drei Foursome Matchplays am Morgen hat der GCL 2,5 von 3 Punkten holen können und somit eine ideale Ausgangslage für die Einzel Matchplays vom Nachmittag schaffen können. Auch am Nachmittag lief es sehr gut für die Mid-Amateure vom GCL und es konnten 5 von 6 Einzeln gewonnen werden. Das führte zu einem Schlussergebnis von 7.5 zu 1.5 für den Golfclub Lägern. Damit muss nur noch eines der beiden anstehenden Vorrundenspiele gewonnen werden um die Viertelfinals zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch an das Mid-Amateur Team für diese grossartige Leistung. (12.05.2019/rf)

Mid-Amateure Lägern (v.l.n.r):

Iris Moor, Esther Widmer, Dominik von Wyl, Edwin Candinas, Beat Tscharner, Roman Widmer